DRK
Startseite
Kontakt
Sitemap
Impressum
intern

Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e.V.
Unser Kreisverband
Angebote
Adressen
Aktuelles
Termine
KV Märkisch-Oder-Havel-Spree

 

DRK-Bundesversammlung wählt neuen Beauftragten für zivilmilitärische Zusammenarbeit
Auf einer außerordentlichen Bundesversammlung des Deutschen Roten Kreuzes am 13. September 2018 in Berlin ist Generalarzt Bruno Most einstimmig zum neuen DRK-Beauftragten für zivilmilitärische Zusammenarbeit und als weiteres Mitglied des DRK-Präsidiums gewählt worden. DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt begrüßte die Wahl: „Wir freuen uns, mit Generalarzt Most einen erfahrenen Bundeswehr-Offizier für dieses wichtige Aufgabenfeld gewonnen zu haben, der in den vergangenen Jahren sich zu verschiedensten Anlässen für eine Zusammenarbeit von Bundeswehr und DRK und die Einbindung des DRK in die sanitätsdienstliche Ausbildung engagiert hat.“

(vom 17.09.2018)
» mehr


Taifun „Mangkhut“: Rotes Kreuz hilft nach schweren Zerstörungen auf den Philippinen
Nachdem der verheerende Taifun „Mangkhut“ die Philippinen getroffen hat, gehen vor Ort die Suche nach Vermissten und Aufräumarbeiten weiter. Das Philippinische Rote Kreuz hat Generatoren, Wassertrucks und Wasseraufbereitungsanlagen in die betroffene Region auf der Hauptinsel Luzon im Norden des Landes geschickt. Ersthelfer-Teams sind im Einsatz, um Hilfe zu leisten, Straßen zu räumen und Schäden zu beseitigen. Zuvor hatten Rotkreuz-Helfer dabei unterstützt, zehntausende Menschen in Notunterkünfte zu bringen und geben dort Mahlzeiten und Decken an die Betroffenen aus. „Noch ist das volle Bild nicht erfasst, aber bereits jetzt sehen wir schlimme Zerstörung und großes menschliches Leid. Wir stehen bereit, unsere Schwesterorganisation zu unterstützen“, sagte Christof Johnen, Leiter Internationale Zusammenarbeit beim Deutschen Roten Kreuz.

(vom 16.09.2018)
» mehr


Kooperation: DRK und PLAYMOBIL schicken Rettungshelfer in die Kinderzimmer
Wer kennt sie nicht, die Spielfiguren von PLAYMOBIL? In diesem Jahr können sich Kinder über eine neue Themenwelt freuen, denn das Rote Kreuz hält Einzug in die Spielzeugkisten - eine Kooperation des DRK mit PLAYMOBIL und Galeria Kaufhof macht es möglich. Im Rahmen dieser Marketingkooperation mit dem DRK bringt PLAYMOBIL eine limitierte Produktreihe heraus. Es entstanden fünf verschiedene Spielsets rund um die schnelle Rettung von Menschen und die medizinische Versorgung im Notfall – ein Teil der breiten Hilfsangebote des DRK, in der die Fürsorge für andere Menschen im Mittelpunkt steht. Wer sich früh mit solchen Themen auseinandersetzt, der empfindet das Ehrenamt in späteren Jahren als erstrebenswert.

(vom 07.09.2018)
» mehr


Beeindruckende Übung an der Oder: Zwölf Helfer in der Hubschraubergestützten Wasserrettung
Eine beeindruckende Übung mit maßgeblicher Beteiligung der Wasserretter des DRK-Kreisverbandes fand am 5. September an der Oder statt. Die „Märkische Oderzeitung“ berichtete in einem tollen Beitrag darüber:

(vom 07.09.2018)
» mehr


Welt-Erste-Hilfe-Tag 2018: DRK empfiehlt, Erste-Hilfe-Kenntnisse alle zwei Jahre zu erneuern
Mehr als 1,7 Millionen Menschen hat das Deutsche Rote Kreuz im vergangenen Jahr in Erster Hilfe ausgebildet. „Die Erste-Hilfe-Kenntnisse sollten möglichst alle zwei Jahre aufgefrischt werden“, sagt DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin anlässlich des diesjährigen Welt-Erste-Hilfe-Tages am 8. September 2018. „Das Rote Kreuz hat für jede Ausgangssituation den richtigen Kurs. Bei uns kann jeder helfen lernen.“ Der Erste-Hilfe-Tag 2018 steht ganz im Zeichen der Erste-Hilfe-Ausbildung für Verkehrsteilnehmer. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 2017 nahezu 400 000 Personen bei Straßenverkehrsunfällen verletzt. 3 177 Menschen überlebten den Unfall nicht.

(vom 05.09.2018)
» mehr


"Internationaler Tag der Vermissten": DRK-Suchdienst vermeldet Erfolge bei Suche nach Angehörigen
Trotz sinkender Flüchtlingszahlen in Deutschland ist der Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes weiterhin stark nachgefragt. 2.744 neue Anfragen der internationalen Suche erreichten ihn im Jahr 2017. In den ersten sechs Monaten 2018 gingen 1.159 Anfragen ein – fast so viel wie im Vorjahr. „Für viele Menschen, die infolge von bewaffneten Konflikten, Katastrophen oder durch Flucht und Migration von ihren Angehörigen getrennt wurden, ist der DRK-Suchdienst die letzte Hoffnung“, sagte DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt am 28. August zum Internationalen Tag der Vermissten auf einer Pressekonferenz in Berlin.

(vom 28.08.2018)
» mehr


» Vorherige Seite» Zum Anfang» Nächste Seite

 

Wir helfen gern

Suche: