DRK
Startseite
Kontakt
Sitemap
Impressum
intern

Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e.V.
Unser Kreisverband
Angebote
Adressen
Aktuelles
Termine
KV Märkisch-Oder-Havel-Spree
Ausstellungseröffnung: Rettungshunde im Roten Kreuz (vom 27.06.2015)
Zur Eröffnung der diesjährigen historischen Ausstellung im Nachbar-DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald zum Thema „Helfer auf vier Pfoten – Rettungshunde“ freuten sich die Veranstalter, als Referentin Dr. Christine Theiss gewonnen zu haben. Die Medizinerin und TV-Moderatorin war von 2007 bis 2013 Profi-Weltmeisterin im Vollkontakt-Kickboxen und ist – vor allem – begeisterte Rettungshundeführerin und -ausbilderin. Am 26. Juni sprach sie vor zahlreichen Besuchern, die zur Ausstellungseröffnung nach Luckenwalde gekommen waren, über „Rettungshundearbeit: Das etwas andere Ehrenamt“. Die Ausstellung, die durch den Leiter des Rotkreuz-Museums Luckenwalde, Prof. Dr. Rainer Schlösser, gestaltet wurde, zeigt mit Objekten, Bildern, Texten und Installationen Momente aus der Geschichte der Sanitätshunde-Arbeit.
Der klischeebehaftete Prototyp des Rettungshundes – der Bernhardiner mit oder ohne Rum-Fass – wurde bereits seit dem 17. Jahrhundert in den Alpen eingesetzt. Im 19. Jahrhundert machen sich dann das Militär und in der Folge zivile Hilfsorganisationen die besonderen Fähigkeiten des Hundes für sanitätsdienstliche Zwecke zunutze. Ihre erste große Bewährungsprobe durchlebten Rettungshunde im Verlauf des Ersten Weltkriegs.
Die Initiative, Hunde im Sanitätsdienst einzusetzen, geht hauptsächlich von Deutschland aus. Bereits früh belegt ist die Anbindung der Rettungshundearbeit an das Rote Kreuz: Im Jahre 1893 wurde in Aachen der „Deutsche Verein für Sanitätshunde“ gegründet. Heute sind Rettungshunde fester Bestandteil im Rettungswesen und im Katastrophenschutz – im Deutschen Roten Kreuz ebenso wie in anderen Organisationen.
Die Ausstellung illustriert in Objekten, Bildern, Texten und Installationen Momente aus der Geschichte der Sanitätshunde. So zeugt z.B. ein Aufruf aus dem Jahr 1915 von den Mühen, geeignete Hunde zu gewinnen und auszubilden. Ebenso zu sehen ist der über 100 Jahre alte lebensgroße Werbehund aus Pappmaché sowie die edle Meißner Porzellanskulptur aus derselben Zeit.
Der Blick richtet sich natürlich auch in die Gegenwart: Gezeigt wird modernes Übungsgerät sowie Ausrüstungsgegenstände, die die Praxis der Ausbildung demonstrieren. Die Rettungshundestaffel des DRK-Kreisverbands verfügt über sechs geprüfte und einsatzbereite Rettungshundeteams und erfüllt damit die Einsatzkriterien einer eigenständig einsatzbereiten Rettungshundestaffel. Selbstverständlich zeigen die Rettungshunde des DRK-Kreisverbands bei der Eröffnung auch ihr Können.
Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des DRK-Kreisverbands Fläming-Spreewald e.V. und der Stiftung Rotkreuz-Museum im Land Brandenburg.
Die Ausstellung „Helfer auf vier Pfoten – Rettungshunde“ ist vom 29. Juni bis 18. September 2015 im „Haus des Ehrenamts“, Neue Parkstraße 18, 14943 Luckenwalde während der Geschäftszeiten der Kreisgeschäftsstelle sowie nach Vereinbarung (03371-625711) zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen beim Leiter des Rotkreuz-Museums Prof. Dr. Rainer Schlösser, unter 03371-6257-11.

» zurück

Ausstellungseröffnung: Rettungshunde im Roten Kreuz

Wir helfen gern

Suche:

Ansprechpartner:
DRK-Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e. V.
Dr.- Wilh.-Külz-Str. 37 - 38
15517 Fürstenwalde

Tel.: 03361 - 5967-0
Fax : 03361 - 7694970
info [at] drk-mohs.de